Naturschätze

Ein herrliches Alpingebiet, im Sommer wie im Winter inmitten der Gletschergrater oder anderer, die die Erosion, geformter Skulputuren : Fusswanderungen, grosse Klettertouren, Wanderskilaufen, Alpinismus, ... alles in Reichweite des Dorfes!
Herausragender Gipfel der Skiregion über 2000 Meter, ein beliebter Treff für Wanderer. Zahlreiche Wanderrouten und Mountainbikeparcoure sowie eine Abflugrampe für Drachenflieger und Paragleiter.
In 1720 Meter Seehöhe, am Fuss de la Pointe Percée, höchster Gipfel der Aravis-Kette mit 2750 Meter Seehöhe. Man findet mehrere Restaurants und Alpenhöfe, mit einzigartiger Architektur, und einem umwerfenden Blick auf die Aravis-Kette.
Ein Spaziergang von 1h30, in atemberaubend schöner Landschaft, bringt Sie zum Peyre-See (2100 Meter Seehöhe), ab dem Col de la Colombière, wo zahlreiche Steinböcke zu Hause sind.
In 1618 Meter Seehöhe, von Juni bis Oktober geöffnet, verbindet er Le Grand-Bornand mit dem Arve-Tal. Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderer, ist die Region auch ein klassisches Bike-Gebiet, das von der Tour der France befahren wird.
Ab dem Col de la Colombière, nach 2 Stunden Gehzeit über Wiesen und Geröll, gelangen Sie zu den Grotten, die sich auf 2000 Meter Höhe am Beginn der Bargy-Kette befinden.
Wir laden Sie ein, dieses wundervolle Tal zu entdecken, die "Wiege" des Reblochon, das sich entlang des Borne-Flusses erstreckt. Zwischen den leicht abfallenden Almen des Mont Lachat, Wäldern und schroffen Felsen am Fuß der Aravis-Kette eingebettet.
Eine Wanderung von weniger als 2 Stunden, ab Chinaillon, bringt Sie zu diesem Bergsee, der sich als Verlängerung einer Schlucht am Fuße des Berggrats, der sich bis zum Pic du Jallouvre zieht, le Bouclon et l'Aiguille Verte.
Die Legende verzaubert Neugierige... der Wasserfallist vor allem romantischer Treffpunkt junger Verliebte, die... einige Monate später Babysöckchen am Grand-Bornand im Rucksack mitnehmen... 'Oh l'amour', die Liebe befindet sich oft am Stelldichein...